Mittwoch, 27. April 2016

17:00 - 20:00 - Eröffnung im Kino Savoy


 Live Auftritt:
 Musiker Ozan Irmak






 Sara-Jiyana Min Her Şer Bû / Mein ganzes Leben war ein Kampf 
(in Anwesenheit von Dersim Zerevan)
Regie: Dersim Zerevan
Doku, Kurdistan
2015, 95 min
kurdisch, türkisch mdtUt

Dokumentarfilm über das Leben von Sakine Cansiz (SARA), Gründungsmitglied der PKK, die mit zwei weiteren Frauen 2013 in Paris ermordet worden ist. Sie ist eine der wichtigsten Symbol- und Identifikationsfiguren für die kurdische Bewegung, insbesondere für kurdische Frauen. Der Film erzählt ihre Geschichte in chronologischer Abfolge: Kindheit, Jugend, Gründung der PKK 1978, 10 Jahre Gefängnisaufenthalt bis hin zu dem Tag, an dem sie und zwei ihrer Genossinnen, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez, am 9.Januar 2013 in Paris 2013 ermordet worden sind.

Trailer zum Film


18:30 - Kino 3001

Klama Dayika Min / Song of My Mother 
Regie: Erol Mintas
Spielfilm,Türkei, Frankreich, Deutschland 
2014, 103 min
kurdisch, türkisch meUt


Der junge Lehrer Ali lebt mit seiner alternden Mutter Nigar im Istanbuler Tarlabaşı-Bezirk, seit den 1990ern Heimat vieler kurdischer Flüchtlinge. Als sie von der anhaltenden Gentrifizierung der alten Stadt gezwungen werden erneut weiter zu ziehen, landen sie in den seelenlosen Betonwüsten der Vorstädte. Nigar ist überzeugt, dass ihre ehemaligen Nachbarn alle zurück in ihre kurdischen Dörfer gegangen sind. Jeden Morgen packt sie ihre Sachen und macht sie sich auf dem Weg in ihr altes Dorf. Sie durchstreift die Stadt auf der Suche nach dem Dorf, und auf der Suche nach dem einen Lied, dass stetig in ihren Träumen wiederkehrt. Alles was Ali tun kann ist sie umsorgen: er kauft ihr Geschenke und Süßigkeiten, nimmt sie mit auf Spazierfahrten mit seinem Motorrad, und versucht seiner Mutter auf der Suche nach ihrem Lied zu helfen. Gleichzeitig entdeckt Ali die Schwangerschaft seiner Freundin, und dass er nicht bereit ist, Vater zu werden. Zerrissen zwischen den beiden Frauen seines Lebens muss er seinen eigenen Weg finden.

Trailer zum Film

18:30 - Kino 3001

Toz Bezi / Staublappen
(in Anwesenheit von Produzenten Cigdem Mater & Stefan Gieren)
Regie: Ahu Öztürk
Spielfilm,Türkei
2015, 98 min
türkisch mdtUt



Nesrin (Asiye Dinçsoy) und Hutan (Nazan Kesal) sind zwei Frauen, die beide als Putzfrauen in Istanbul arbeiten. Jeden Tag treffen sie sich im Bus, so dass sich zwischen ihnen eine Freundschaft gebildet hat. Jeder von ihnen hat mit anderen Problemen zu kämpfen, so träumt Hatun davon, sich ein Haus in dem Viertel zu kaufen, in dem sie arbeitet, wohingegen Nesrin einfach nur versucht genug Geld zum Überleben für sich und ihren Sohn zu verdienen und zu verstehen, weshalb ihr Ehemann sie einst verlassen hat.

Trailer zum Film

In Kooperation mit


Nächste Vorführung mit Team im Rahmen der Film-Altonale 
am Samstag, den 2. Juli, um 20 Uhr im Studiokino (Bernstorffstraße 93)


15:00 - Kino 3001

Strassenkamera
Vortrag von Video Aktivist Kazim Kizil in Begleitung seiner Filme.
 


Video Aktivist und Filmemacher Kazim Kizil zeigt seine Kurzfilme, die er in den letzten Monaten in den kurdischen Teilen der Türkei, insbesondere in Diyarbakir und Cizre, gedreht hat. Er hat das Leben der kurdischen Bevölkerung in diesem aktuell wieder umkämpften Konfliktgebiet dokumentiert.



16:30 - Kino 3001

He bu tune bu / Es war einmal
(in Anwesenheit von Kazim Öz)
Regie: Kazim Öz
Doku, Türkei
2014, 82 min
türkisch meUt


Wie kommt der Salatkopf in den Supermarkt in Ankara? Er wird im Umland der Hauptstadt angebaut, auf riesigen Feldern, auf denen vorwiegend kurdische Wanderarbeiter, darunter viele Kinder, schlecht entlohnt und ohne Versicherung unter Bedingungen, die der Sklaverei nicht unähnlich sind, bis zur Erschöpfung schuften. Wie jedes Jahr kommt auch die vielköpfige Familie Calar aus ihrem Heimatdorf Batman auf diese Felder, um den kargen Lebensunterhalt aufzubessern. Diesmal aber verlaufen die arbeitsreichen Monate etwas anders als sonst, diesmal bahnt sich eine Liebesgeschichte ihren Weg in die Wirklichkeit. Und auch das gehört zur Herkunft des Salatkopfes.

Trailer zum Film


18.30 - Kino 3001

Bîranînên Li Ser Kevirî / Memories On Stone
Regie: Shawkat Amin Korki
Spielfilm, Kurdistan Regional Government Iraq, Deutschland 
2014, 97min
kurdisch mdtUt

 
Nach dem Sturz Saddam Husseins im Irak, beschließen die kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan einen Film über die Anfal Operationen, den Genozid des irakischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak, zu drehen. Aber das Filmemachen im Nachkriegskurdistan ist kein einfaches Spiel und die schwierigste Aufgabe scheint das Finden der weiblichen Hauptdarstellerin. Doch dann taucht plötzlich Sinur auf: jung, schön und vom Projekt begeistert. Aber Sinur kann nicht alleine entscheiden: ihr Cousin Hiwar und sein Vater, Onkel Hamid, haben ihr Schicksal in der Hand. Die Probleme werden immer größer, sie haben kein Geld mehr, aber Hussein und Alan opfern alles um weiterdrehen zu können. Doch dann, in einem tragischen Moment, wird Hussein während des Drehs der finalen Szene angeschossen. Die größte Frage von allen: Wird es der Film jemals auf die Leinwand schaffen? 

Trailer zum Film




15:00 - Kino 3001

Kinder Kurzfilmprogramm

Ziazan

Derya Durmaz · Armenia 2014 · 15 Min. · Armenisch meUt

Die kleine Ziazan macht sich bereit für ein großes Abenteuer. Um sich und ihren Freunden Schokolade zu organisieren, muss sie irgendwie über die Grenze gelangen, denn die geliebte Süßigkeit gibt es nicht in ihrer Heimat Armenien, sondern nur in der Türkei.




Die Eiscreme / Berfeşir
Serhat Karaaslan · Türkei 2014 · 15 Min. · Kurdisch meUt 

In einem ostanatolischen Bergdorf tauschen Kinder Waren gegen Eis bei einem Eisverkäufer. Als Rojhats Mutter sich weigert, ihm Tauschgegenstände zu geben, muss der Elfjärige auf kreative Mittel zurückgreifen.





Im Himmel  / Li Ezmani
Özlem Güler · Türkei 2014 · 7 Min. · Kurdisch meUt 

Robin, ein kleiner kurdischer Junge, ist auf der Suche nach seinem Vater. Dieser starb auf ungeklärte Weise als Robin noch im Bauch seiner Mutter war und doch erinnert ihn vieles an ihn. Wo soll er mit der Suche beginnen?



Die Sprache der Berge / Zimane Ciye 
Lisa Calan · Kurdistan 2016 · 17 Min. · Kurdisch mdtUt

Xemgin ist sechs Jahre alt. Außerhalb der Schule nennt man ihn Pizot (Fackel). In der Schule ist er ein ruhiger Junge, nur außerhalb der Schule wird er seinem Spitznamen Pizot gerecht. Da er kein Türkisch kann, geschehen in der Schule tragikomische Dinge mit ihm.



16:30 - Kino 3001

Before Snowfall / Der Junge Siyar
(in Anwesenheit von Hisham Zaman)
Regie: Hisham Zaman
Spielfilm, Deutschland, Norwegen, Kurdistan
2013, 105 min
kurdisch mdtUt



Ein Konvoi aus Autos nähert sich dem Haus des sechzehnjährigen Siyar, seiner Mutter und seiner zwei Schwestern. Angeführt wird das Ganze vom Dorfoberhaupt, der mit seinem Sohn gekommen ist um die Hand Siyar’s Schwester Nermin anzuhalten. Doch die 18 jährige Nermin will diese Heirat nicht und rennt davon. Als ältester Mann in der Familie ist es nun Siyars Aufgabe die Ehre der Familie zurückzugewinnen. Und so macht er sich auf den gefährlichen Weg durch Europa um Nermin zurück ins Dorf zu bringen

Trailer zum Film



19:00 - Kino 3001

Brev Til Kongen / Brief an den König
(in Anwesenheit von Hisham Zaman)
Regie: Hisham Zaman
Spielfilm, Norwegen, Kurdistan
2014, 75 min
kurdisch, norwegisch mdtUt





„Willkommen in Oslo!“ Bei strahlendem Sonnenschein aus dem Bus gestiegen, müssen sie zuerst eine offizielle Begrüßung über sich ergehen lassen. Die Flüchtlinge, die ansonsten in einer Unterkunft im verschneiten Niemandsland ausharren, sollen den Ausflug in die Landeshauptstadt als Abwechslung erleben. Sie sollen den Alltag in Wartestellung für eine kurze Zeit vergessen und neuen Mut für den Neuanfang schöpfen. Doch zwischen Vergangenheit und Zukunft muss sich jeder der Reiseteilnehmer auf ganz eigene Weise zurechtfinden: Beritan hat acht Stunden, um den Tod ihres Mannes zu rächen. Akhbar muss dringend das Geld für seinen neuen Pass auftreiben. Zirek möchte endlich ein Mädchen kennen lernen und ein normaler Teenager sein. Und der 82-jährige Mirza ergreift eine letzte Chance, damit seine Kinder endlich ihre letzte Ruhe finden: Er schreibt einen Brief an den König von Norwegen.

Trailer zum Film



18:30 - Kino 3001

Avahiya Musirangan/ Ants Apartment
Tofigh Amani · Kurdistan - Iraq 2014 · 11 Min. · kurdisch meUt


Diese Geschichte handelt von drei Familien, die im Ants Apartment in einem der Wüsten Iraks leben. Eines Tages passiert etwas Merkwürdiges, das ihr ganzes Leben für immer verändert.



Hezar u Yek Sêv / 1001 Äpfel
Regie: Taha Karimi
Doku, Kurdistan
2013, 74 min
kurdisch meUt

Faraj gehört zu den wenigen Überlebenden der Massenerschießungen während der Anfal-Operationen 1988. Jahre später kehrt er in sein Dorf zurück: In seinem Gepäck 1001 Äpfel, die er an Angehörige von Anfal-Opfern und Überlebende verteilt. Der Film erzählt ihre Geschichten in Interviews. Regisseur Taha Karimi kam 2013 bei einem tragischen Autounfall ums Leben.

Trailer zum Film



18:30 - Kino 3001

Mast / Joghurt
Tahsin Özmen · Kurdistan - Turkey 2015 · 14 Min. · kurdisch meUt


Es sind die Jahre des Verbotes der kurdischen Musik in der Türkei. Ali, ein kleiner Junge, nimmt alle Gefahren auf sich und macht sich auf den Weg zu seinem Großvater, um ihm eine Kassette mit kurdischer Musik zu bringen.
Bakur / Norden
Regie: Çayan Demirel & Ertuğrul Mavioğlu
Doku, Kurdistan
2015, 92 min
kurdisch, türkisch mdtUt


In „Bakur“ bieten die Regisseure Çayan Demirel und Ertugrul Mavioglu intime Einblicke in die Organisation. Dabei richtet sich der Fokus der Dokumentation auf den Südosten der Türkei, der dem Norden Kurdistans entsprechen würde. “Bakur“ bedeutet nämlich das kurdische Wort für “Norden“. Verschiedene Gruppen der Partei werden von der Kamera begleitet und geben Einblicke in die unterschiedlichen Lagern der PKK. Dabei reflektiert die Dokumentation große Themen wie die Frage nach Unabhängigkeit, Freiheit und Selbstbestimmung und zeigt die Motive der Menschen, die für diese Ideale kämpfen. Çayan Demirel und Ertugrul Mavioglu sorgten mit ihrer politischen Doku für allerhand Kontroversen. So wurde die Erstvorführung auf dem “Istanbul Film Festival“ vom türkischen Kulturministerium verhindert, was mehrere Verantwortliche dazu bewog, weitere Vorführungen zu verbieten.


Trailer zum Film